Jugendsünde entfernen (Piercing)

Hallo meine Lieben.
Vor kurzem habe ich mich unter das Messer gelegt. Wieso, weshalb, warum möchte ich euch gerne hier erzählen.

Eine gute Freundin von mir hatte bereits vor ca. 3 Jahren den Eingriff machen lassen und ich war so begeistert von dem Ergebnis, dass ich mich nun auch getraut habe.
Aber um was geht es?
Mit ca. 16 Jahren, habe ich mir ein Lippenpiercing stechen lassen. Damals natürlich voll im Trend - und ich hätte schwören können dass ich NIEMALS dieses Piercing entferne und für immer behalte - musste ich es bereits vor ca. 6 Jahren aus beruflichen Gründen heraus nehmen.
Zu dieser Zeit ein riesen Drama für ich, denn ich wollte es doch für immer behalten. Doch mit der Zeit entzündete sich das Loch, vom ständigen herausnehmen vor der Arbeit. Irgendwann war es nur noch mühsam und ich dachte mir, ich lasse es zuwachsen. Mittlerweile hätte ich es sowieso nicht mehr gewollt.

Ich weiss noch genau, wie meine Mutter mir mit 16 sagte, ich solle es lassen, das gibt dann nur unschöne Löcher.... und meine Reaktion: "Nein Mami, das wächst ja dann wieder zu, wenn ich es nicht mehr will..."

NEIN meine Lieben, es ist nicht mehr zugewachsen. Einzig im inneren des Mundes war das Loch bald zu, aber von aussen blieb ein tiefes Loch. Gut zu sehen in den Bildern.

Naja, mittlerweile habe ich mich halt optisch gestört an diesem Loch und durch die positive Erfahrung die meine Freundin gemacht hat, hab ich's zunähen lassen.

Anfangs Februar 2018 hatte ich einen Termin zur Besprechung in der Pallas Klinik Olten bei Herr Dr. med. Arif Altinay. Er ist Facharzt FMH für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie.
Nach einem ca. 20 Minütigen Gespräch über den Ablauf der OP und Sonstiges, fand dann am 19.2.2018 der OP-Termin statt.
Wer jetzt denkt, dass wird da kurz genäht und gut ist - Falsch.
Natürlich muss auch bei solch einem kleinen Eingriff steril gearbeitet werden. Man liegt also auch auf einem OP-Stuhl und alles ist hygienisch einwandfrei. Der Bereich wurde lokal betäubt, ich würde sagen es waren 4 Stiche, so genau kann ich es aber nicht sagen. Der Schmerz war etwa vergleichbar wie der, wenn man sich mit der Pinzette bei den Augenbrauen verzupft und etwas Haut erwischt. Danach spürte ich aber gar nichts mehr. Nach dem ausmessen des Loches (2mm), stanzte er 3mm heraus und nähte es mit 2 Stichen zu.
Eine Woche hab ich so kleine Hautfarbene Stripes zum draufkleben gehabt und dann wurden die Fäden gezogen.
Nun heisst es fleissig mit Bepanthen-Salbe pflegen und in ca. 3 Monaten wird man nichts mehr davon sehen. (Maximal 1/2 Jahr)

Gerne halte ich euch hier mit Fotos auf dem Laufenden.

Bisher bin ich super zufrieden und sehr zuversichtlich, deshalb kann ich auch die Pallas Klinik Olten und Herr  Dr. med. Arif Altinay wärmstens empfehlen.
Ich hatte keine langen Wartezeiten, alles in Allem etwa 1.5 Stunden (Besprechung, OP, Fäden entfernen) und 500.- bezahlt. In diesen Kosten ist aber alles inklusive.
Das Team der Pallas Klinik sowie der Arzt waren sehr sympatisch und freundlich und die Klinik ( zur Zeit noch im Umbau) sehr schön eingerichtet.

Für Fragen dürft Ihr euch gerne per Mail an mich wenden.

Liebe Grüsse eure Roxy


Bild vor der OP:
021a1fd1-1fe0-4868-a26b-78b89fa94030png
1 Bild nach dem Fäden ziehen:
c4ea3c23-d214-4499-912e-c9e338b58c00jpeg